Menu

Diascanner Test – Einfaches Digitalisieren von Dias

DiascannerViele besitzen Zuhause tausende alter Dias, die sie gerne digitalisieren möchten. Es gibt Firmen, die einen Digitalisierungsservice auch für Dias anbieten. Doch dies kann unter anderem sehr teuer werden. Wer wirklich viele Dias besitzt, für den lohnt sich der Kauf eines Diascanners.

Zur großen Diascanner Vergleichstabelle

Mittlerweile gibt es zahlreiche Scanner für Dias und Negative. Dias auf CD brennen ist kein Problem mehr und die wertvollen Erinnerungsstücke bleiben auf diese Weise für eine Ewigkeit erhalten und man braucht auch keinen Diaprojektor oder Diabetracher, um sie anzusehen. Einige Hersteller bieten bereits Diascanner für unter hundert Euro an.

Doch es gibt durchaus Unterschiede zwischen günstigen und teuren Diascannern. Bei den günstigeren Varianten kann der Scanprozess nicht wirklich als komfortabel bezeichnet werden. Andererseits müssen die teuersten Diascanner nicht unbedingt die besten sein. Denn auch günstige Geräte bieten oftmals eine sehr gute Bildqualität.

Jeder, der professionell Bilder digitalisieren möchte, muss immer noch mehr investieren als Personen, die lediglich ein paar Dias einscannen müssen. Zunächst möchten wir Ihnen aber gerne einige Testsieger präsentieren, die dabei Helfen sollen, die einzelnen Leistungen der unterschiedlichen Diascanner nachzuvollziehen.

Nutzung mit oder ohne PC

Viele moderne Diascanner haben einen großen Vorteil heutzutage. Das Scannen der Dias ist nämlich oft auch ohne PC möglich. Dazu wird eine Speicherkarte in einen passenden Slot am Gerät geschoben und mit der richtigen Einstellung werden alle Bilder direkt auf die Speicherkarte übertragen. Zur besseren Nutzung ist oft auch ein kleiner LCD-Bildschirm am Diascanner angebracht. Dieser dient zur Bildvorschau, ob der Scanvorgang auch einwandfrei abgeschlossen wurde.

Es gibt aber auch einige Dia-Scanner die für die Benutzung direkt am PC geeignet sind. Wichtig hierbei ist natürlich die Kompatibilität mit den laufenden Betriebssystemen. Vor allem Windows und OS X wären hier an erster Stelle zu nennen. Normalerweise sollten heutige Dia-Scanner mit den gängigsten Betriebssystem kompatibel sein. Zur Sicherheit sollten Sie aber vor dem Kauf lieber nochmal beim Hersteller nachfragen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Diascanner bei Amazon für 2017

Modelle

Einsteigermodelle: zum Beispiel Diascanner Rollei DF S 100

Soche Einsteigermodelle eignen sich für Personen, die lediglich wenige hundert Dias scannen möchten. Die entstehende Bildqualität kann durchaus als gut bezeichnet werden. Es können vor jedem Scanprozess jeweils 3 Dias in das dafür vorhandene Magazin gesteckt werden und nacheinander eingescannt werden. Das Beispielmodell kostet unter 100 Euro und ist somit wirklich günstig. Aus diesem Grund ist es unter den Einstiegsmodellen eines der Testsieger.

Dia Film Scanner für gehobene Ansprüche, dennoch preiswert – z.B. Plustek Optifilm 7600i SE

Das Beispielmodell überzeugt durch mehr Austattung. Vor allen Dingen können gleichzeitig größere Mengen an Dias digitalisiert werden. Für Personen, die zahlreiche Dias einscannen möchten, kann sich der Anschaffungspreis von ca. 250 Euro durchaus lohen. Schon wenn Anwender ungefähr 1000 Dias besitzen, rechnet sich der Preis im Gegensatz zu den hochpreisigen Angeboten mancher Fotogeschäfte, die Digitalisierungen anbieten.

Diascanner für den Profibereich – zum Beispiel Diascanner Reflecta Digitdia 5000

Dias in Boxen

Profis stellen natürlich wesentlich höhere Ansprüche an einen Diascanner. Die Bildqualität muss uneingeschränkt hervorragend sein und das Magazin des Diascanners muss eine gesamte Dia-Kassette mit rund 50 oder 80 Dias aufnehmen können.

Profis bieten meist die Dia Digitalisierung als Dienstleistung an und müssen damit Geld verdienen. Sie dürfen auf gar keinen Fall in puncto Qualität, Schnelligkeit und Bedienbarkeit einsparen. Doch solche Modelle lohnen sich kaum für Privatpersonen, da sie erst für einen Preis um die 1000 Euro zu haben sind.

Auswahlkriterien

Aufgrund der oben genannten Auflistung wird deutlich, dass es mitunter sehr schwierig sein kann, die angebotenen Filmsanner oder Diascanner miteinander zu vergleichen. Natürlich müssen sich Profis, die Unmengen an Dias digitalisieren möchten, hochwertigere Modelle mit höchstem Bedienkomfort und erstklassiger Bildqualität zulegen. Privatpersonen geben sich meist mit einem günstigen Gerät zufrieden und akzeptieren die Mehrarbeit bei der Bedienung, wie zum Beispiel die Notwendigkeit immer wieder neue Dias in das Magazin stecken zu müssen.

Die oben genannte Liste mit Beispiel-Scannern lässt sich immer weiter fortsetzen. Deshalb ist es wichtig, dass sich der Käufer klar macht, wie genau seine Ansprüche an das Gerät aussehen. Fotoscanner und Negativscanner gibt es in unterschiedlichsten Preisklassen. Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Bedienbarkeit und die Bildqualität überzeugend sind.

Dabei sollten sich Käufer jedoch nicht nur auf die Herstellerangaben verlassen, sondern auch den Produktbewertungen Beachtung schenken, die Käufer über die Geräte geschrieben haben. Denn nur sie konnten den Diascanner bereits ausprobieren und sich von dessen Leistung, Bedienbarkeit und Qualität überzeugen.

Dia Negativ Scanner

Dias in MagazinFalls Sie Negative und Dias selbst digitalisieren möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wieviel Arbeit diesbezüglich auf sie zukommt. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für ein günstiges Gerät kann es sein, dass Sie nur wenige Dias gleichzeitig in das Magazin einlegen können.

Eine Halterung für viele Dias ist bei den Hobby-Geräten nämlich meist nicht im Preis enthalten. Hier wird stattdessen ein Schlitten mitgeliefert, mit dem man ein paar Dias nebeneinander durch den Scanner schicken kann. Bei den meisten Geräten ist es allerdings egal ob die Dias hierbei gerahmt oder ungerahmt sind. Erkundigen Sie sich trotzdem bitte noch genau auf unseren einzelnen Testseiten oder fragen Sie beim Hersteller nach.

Das heißt, dass Sie fast während des gesamten Prozesses neben dem Gerät stehen bleiben müssen, damit Sie immer wieder neue Dias einlegen können. Personen, die nur ein paar hundert Dias besitzen, nehmen diese Arbeit sicherlich in Kauf. Somit sind in wenigen Stunden alte Fotos digitalisiert und können immer wieder auf DVD mit ansprechender Auflösung betrachtet werden.

Sollten Sie allerdings ein Gerät suchen, dass wirklich viele Dias hintereinander scannen kann ohne ständig nachlegen zu müssen, führt kein Weg an einem teuren Profi-Gerät vorbei.

Das Wichtigste ist jedoch, dass Privatpersonen viel Geld sparen. Denn in der Regel verlangen Dienstleister je Dia-Kassette um die 10 Euro für das Digitalisieren von Negativen. Es gibt jedoch auch Privatpersonen, die sich diese Arbeit nicht machen wollen und deshalb direkt einen Dienstleister kontaktieren. Jeder, der unzählige Dia-Kassetten Zuhause hat, sollte sich einen Diascanner zulegen, dessen Magazin eine gesamte Dia-Kassette aufnehmen kann. Während des Scannprozesses muss der Anwender nicht zugegen sein und kann getrost den Raum verlassen.

Überlegen Sie also, ob Sie so viele Dias besitzen, dass sich die Anschaffung solch teurer Diascanner lohnt. Vergessen Sie dabei aber auch nicht den Preis, den Sie in Foto-Geschäften für die Digitalisierung zahlen müssten.

Größe der scannbaren Dias

Die Größe der scannbaren Dias ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Eine allgemein gültige Aussage zu treffen ist hier also leider nicht möglich. Allerdings muss man sich bei relativ günstigen Geräten für den Heimgebrauch, mit den Standardmaßen zufrieden geben.

Unterschiede zu Flachbettscannern

Die sogenannten Flachbettscannern wurden von den Herstellern in den letzten Jahren dahingehend verändert, dass sie mit integrierten Durchlichteinheiten zum Einscannen von Negativen und Dias versehen wurden. Die Erfinder wollten auf diese Weise erreichen, dass selbst herkömmliche Flachbettscanner eine Konkurrenz zu echten Filmscannern darstellen können. Doch ganz so einfach ist es nicht.

Die Praxis zeigt, dass Flachbettscanner eine geringere Auflösung und zu kleinen Dichte-Umfang aufweisen. Scannen von Negativen und Dias in guter Qualität ist also nur mit Diascannern möglich. Flachbettscanner sind zwar günstiger, doch die Bildqualität überzeugt leider nicht.

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Diascanner:

  • alte Bilder an denen Erinnerungen hängen werden digitalisiert
  • man spart jede Menge Geld indem man sich den Gang zum Profi spart
  • viele Modelle lassen sich ohne PC, sondern durch den Einschub einer Speicherkarte betreiben

Nachteile eines Diascanner:

  • vor allem bei Hobby-Geräten sehr zeitaufwendig
  • Qualität nicht immer optimal

Zur großen Diascanner Vergleichstabelle

Diascanner Fazit

Dia ProjektorKleinere günstige Diascanner liefern zum Teil gute Ergebnisse, doch die Dias müssen manuell eingelegt oder das Magazin mit je 3 Dias befüllt werden. Wer viel Zeit und nur wenige Dias hat, für den dürften solche Filmscanner ausreichend sein. Diascanner aus der Mittelklasse überzeugen durch eine bessere Bildqualität und die aus der Profiklasse ermöglichen das automatische Einscannen voller Diakassetten.

Jeder, der tausende Dias digitalisieren muss und damit nicht jahrelang beschäftigt sein möchte, muss sich für ein semiprofessionelles oder professionelles Gerät entscheiden – solche Diascanner zu mieten ist aber auch möglich. Auf dieser Webseite stellen wir Ihnen einige Diascanner mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Diascanner bei Amazon für 2017